Wozu dient ein WAX-UP?

Auf ein Gipsmodell der Zähne wird die gewünschte bzw. notwendige zukünftige Restauration mit Hilfe von Modellierwachs nachgebildet. Durch dieses diagnostische Wax-up lässt sich der Substanzverlust pro Zahn(vertikale Dimension) darstellen und mit Modellierwachs rekonstruieren.

Der Patient gewinnt dadurch schon vorab einen Eindruck über Form und Ausgestaltung der zukünftigen prothetischen Versorgung.

Dieses Wax-up bezieht sich auf die Art und Anzahl der zu behandelnden Zähne, Zahnlücken oder Freienden in deren neu zu definierenden Funktion.

Die Parameter, die ein funktionelles und eugnathes Gebiss ausmachen, werden hier subtrativ oder additiv gestaltet.

Aus dem Wax-up kann eine kieferorthopädische Behandlung, eine Einschleiftechnik oder eine prothetische Rekonstruktion abgeleitet werden.

Ein Wax-up liefert somit planbare Ergebnisse.